Als einzige der sieben teilnehmenden Mannschaften am 8. Borkener Behördenpokal blieb die Mannschaft der Betriebssportgemeinschaft des Schwalm-Eder-Kreises während der regulären Spielzeiten ungeschlagen und ohne Gegentor. Lediglich eine Niederlage im 7-Meter-Schießen im Halbfinale verhinderte den möglichen Turniersieg.

Als einzige der sieben teilnehmenden Mannschaften am 8. Borkener Behördenpokal blieb die Mannschaft der Betriebssportgemeinschaft des Schwalm-Eder-Kreises während der regulären Spielzeiten ungeschlagen und ohne Gegentor. Lediglich eine Niederlage im 7-Meter-Schießen im Halbfinale verhinderte den möglichen Turniersieg.Pokal für den 3.Platz

Doch der Reihe nach. Im ersten umkämpften Gruppenspiel kamen die Recken der BSG zu einem verdienten 1:0 Sieg gegen die Stadtsparkasse Borken. Das Tor für den Schwalm-Eder-Kreis fiel nach einer Ecke von André Kramer, die der aufgerückte Mario Wissemann direkt und eiskalt verwandelte. Mit diesem Vorsprung im Rücken ließ die Defensive um den umsichtigen Organisator Jörg-Thomas Görl und den agilen Philipp Stirn nichts mehr anbrennen. So dass der erfahrene Torwart Mario Brückmann außer bei Rückgaben und Abschlägen kaum gefordert war. Trotzdem verletze er sich im Laufe dieser Partie. Biss aber für das zweite Gruppenspiel noch mal auf die Zähne und bewahrte die BSG gegen die Raiffeisenbank Borken mit einem blitzschnellen Reflex vor einem Rückstand. So blieb es in diesem Spiel lange Zeit bei einem torlosen Unentschieden ehe der von Umut Kilic eingesetzte André Kramer die Eins-Eins-Situation gegen die Torfrau des Gegners souverän löste und zum vielumjubelten 1:0 Siegtreffer einnetzte.

Für das nun folgende Halbfinale musste die Mannschaft der BSG nun endgültig auf den schwer angeschlagen Stammtorhüter Mario Brückmann verzichten, der aber tadellos vom Sportkameraden Holger Raude vertreten wurde. Dieses ist allein daran zu erkennen, dass der Favorit für diese Partie, die Kreissparkasse Schwalm-Eder es während der regulären Spielzeit nicht schaffte ein Tor gegen unsere Mannen zu erzielen. Unterstützt wurde der neue Torwart bei seinen Bemühungen den Kasten sauber zu halten natürlich von seinen Vorderleute. Neben den bereits erwähnten Defensivstrategen sorgte besonders auch Dennis Kromer dafür, dass das zum Glückspiel avancierende 7-m-Schießen den Einzug ins Finale regeln musste. Hierin war die KSK der glücklichere Teilnehmer und siegte letztendlich mit 4:2, wobei Mario Wissemann und André Kramer vom Punkt erfolgreich waren.

Im kleinen Finale, dem Spiel um den 3. Platz, kam es wieder, wie im ersten Gruppenspiel zur Begegnung gegen die Stadtsparkasse Borken, die ebenfalls ihr Halbfinale verloren hatte. Genauso wie im ersten Spiel gewann die BSG Schwalm-Eder dieses Aufeinandertreffen mit 1:0 und auch das erzielte Tor erinnerte stark an den Treffer in der Vorrunde. So netzte erneut Mario Wisseman nach einer Ecke direkt ein.

Ausgezeichnet mit Urkunde und Pokal verbrachte die Mannschaft, gemeinsam mit den Fans, noch ein paar gesellige Augenblicke im Blumenhainstadion in Borken und genoß den Erfolg.

Zum Einsatz kamen:

Mario Brückmann, Holger Raude, Jörg-Thomas Görl, Dennis Kromer, Philipp Stirn, Mario Wissemann, Umut Kilic und André Kramer.