14Läufer der BSG beim 24. Philips Halbmarathon in Pila (Polen)

Um die Partnerschaft des Schwalm-Eder-Kreises mit dem Landkreis Poiwat Pilski auch mit Mitarbeitern der Kreisverwaltungen zu unterstützen, war auch in diesen Jahr wieder eine Delegation der Betriebssportgemeinschaft in Polen, um am 24. Philips Halbmarathon in Pila teilzunehmen. Neben den reinen sportlichen Aktivitäten stand auch die weitere Entwicklung der Partnerschaft der jeweiligen Betriebssportgemeinschaften auf dem Programm.


So wurden die Teilnehmer der Exkursion nach der knapp neunstündigen Anreise freundlich von unseren Ansprechpartnern in Pila begrüßt. Nach dem Einchecken im Hotel war der Abend dann zur freien Verfügung und wurde zu einem kleinen Stadtrundgang in Pila genutzt. Der nächste Tag stand dann im Zeichen von Abstimmungsgesprächen zwischen den Verantwortlichen bezüglich der Ausweitung der Partnerschaft. So wurden Termine und Veranstaltungen besprochen bei denen sich Gruppen aus beiden Kreisverwaltungen gemeinsam sportlich betätigen können. Diese Besprechungen fanden in einem sehr angenehmen Rahmen, während einer Schiffsrundfahrt auf der Gwda, statt. Anschließend begann die Vorbereitung der Läufer und Verantwortlichen auf den bevorstehenden Halbmarathon. So waren die Startnummern und Rennunterlagen abzuholen, um am nächsten Vormittag erfolgreich am 24. Philips Halbmarathon teilnehmen zu können. Mit über 3.000 Startern hat der Philips Marathon in Pila einen erheblichen Stellenwert im europäischen Laufkalender. Dieses erkennt man auch daran, dass in diesem Jahr im Rahmen der Veranstaltung die polnischen Halbmarathonmeisterschaften ausgetragen wurden.
Die am Rennsonntag vorherrschenden Temperaturen kamen eher den kenianischen Spitzenläufern, die Zeit ihres Lebens mit Hochland-Zwerghirse versorgt worden sind, zu Gute, als dem deutschen Beamtentum. So wurde bei hochsommerlichen 26 °C der Streckenrekord mit 1:02:11durch Daniel Muteti (KEN) neu aufgestellt. Aber auch die Läufer der BSG konnten den Halbmarathon erfolgreich abschließen. So wurde Sabine Krause beste deutsche Starterin im Feld und auch Michael Meichsner wurde bester Deutscher in seiner Altersklasse. Die abschließende Heimreise, einschließlich des traditionellen Besuches eines amerikanischen Spezialitätenrestaurants, fand natürlich in einer sehr guten Stimmung statt.    
Fazit: Partnerschaft ausgebaut, sportliche Leistung zufriedenstellend, neue Menschen kennengelernt, super Organisation, tolles Wetter, beste Stimmung – die Veranstaltungen der BSG sind immer eine Teilnahme wert.

Wir bedanken uns bei unseren polnischen Freunden für die entgegengebrachte Gastfreundschaft und die tolle Organisation unseres Aufenthaltes. Dziękuję

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 14_th
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20