P1060455

Unwirkliche Landschaften am Edersee

Obwohl das Wetter den ganzen Vormittag keine guten Aussichten auf eine schöne Herbstwanderung aufkommen ließ, dauerhafter Sprühregen vermieste die Stimmung, war die Herbstwanderung 2015 ein voller Erfolg. Zum ersten Mal nahmen über 40 Mitglieder an diesem traditionellen Event der Betriebssportgemeinschaft teil. So bestand die Gruppe aus 43 Wanderern und einer Kinderwagenfahrerin.

Die Anfahrt wurde nach bewährter Weise von der Firma Reisedienst Bote durchgeführt. So konnten die Teilnehmer in Ziegenhain, Homberg und Fritzlar zusteigen, um zum Startpunkt der Wanderung der Ederseetalsperre auf der Hemfurther Seite zu gelangen. Dort angekommen erwartete die Gruppe drei Dinge: erstens, trockenes Wetter, denn es hatte aufgehört zu regnen, zweitens, die traditionelle BSG-Vesper mit hausmacher Wurstwaren und Getränken und drittens, der Bürgermeister der Gemeinde Edertal, der die Betriebssportler begrüßte.


Bürgermeister der Gemeinde Edertal ist der ehemalige Kollege und langjähriges Mitglied in der Betriebssportgemeinschaft  Klaus Gier, der inzwischen seit 3 Jahren Gemeindeoberhaupt der touristisch geprägten Ferienregion rund um den Edersee ist. In kurzen Worten stellte er seine Gemeinde mit den wirklich sehenswerten touristischen Attraktionen, aber auch den durch sinkende Steuereinnahmen entstehenden Problemen vor. Natürlich ließ es sich Bürgermeister Gier auch nicht nehmen die ehemaligen Kollegen mit einer Runde geistreicher Spezialitäten aus dem Edertal zu verwöhnen.
Nachdem man so gestärkt und informiert war ging die Truppe auf die eigentliche Wanderung, die in diesem Jahr streckenspezifisch, was Länge und Höhenmeter angeht, keinerlei Herausforderung darstellte. Die Besonderheit, die die gewählte Streckenführung ausmachte, begründete sich auf die zu geringen Regenmengen in Jahresverlauf, denn der Edersee, den die meisten Wanderer bisher nur mehr oder minder gut gefüllt kannte, hatte einen derart geringen Füllstand, dass sonst verborgenes sichtbar geworden ist. Schon auf dem Weg zur Hammerkopfspitze, einem Aussichtspunkt am Edersee-Uferweg und gleichzeitig Wendepunkt unserer Wanderung, konnte man eindrucksvolle Ausblicke auf den kaum gefüllten Edersee erhaschen. Am Wendepunkt angekommen hatte man dann die Möglichkeit auf einer sonst unter Wasser befindlichen Landzunge trockenen Fußes fast bis nach Waldeck zu spazieren. Diese unwirklichen Landschaften sind für Viele zum lohnenswerten Fotomotiv geworden.
Der Rückweg führte uns nach einem kurzem Zwischenhalt am Versorgungsbus, bei dem man den Flüssigkeitsverlust nochmals ausgleichen konnte, in das Landhotel Ederaue, wo man im Restaurant Kutscherkeller ein ausgiebiges Mahl und auch das eine oder andere gekühlte Getränk zu sich nehmen konnte. Pünktlich machte sich die Reisegruppe dann wieder in den Schwalm-Eder-Kreis auf, nicht ohne die gelungene Veranstaltung der BSG zu loben.

P1070131


  • Edersee1
  • Edersee2
  • Edersee3
  • Edersee4
  • Edersee5
  • Edersee6
  • P1070115
  • P1070116
  • P1070120
  • P1070121
  • P1070122
  • P1070123
  • P1070125
  • P1070127
  • P1070128
  • P1070129
  • P1070130
  • P1070132
  • P1070134
  • P1070135
  • P1070136
  • P1070137
  • P1070138
  • P1070139
  • P1070140
  • P1070141
  • P1070142
  • P1070143
  • P1070145
  • P1070146
  • P1070147
  • P1070148
  • P1070150
  • P1070151
  • P1070152
  • P1070153
  • P1070154
  • P1070155
  • P1070157
  • P1070158
  • P1070160
  • P1070161
  • P1070162
  • P1070163
  • P1070164
  • P1070165