Am Mittwoch, den 25.05.2016 machte sich in den frühen Morgenstunden wieder eine Schar nicht ganz ausgeschlafener Kreisbediensteter und ehemaliger Kreisbediensteter auf den Weg zum Hessentag, der in diesem Jahr im Fachwerkstädtchen Herborn stattgefunden hat. Eine Hälfte der Mitfahrer und Mitfahrerinnen beabsichtigten sich sportlich zu betätigen, der Rest der Teilnehmer reisten als Unterstützer mit nach Merkenbach, denn dort fand in diesem Jahr zum 36. Mal die Fußballhessenmeisterschaft der Kreisverwaltungen statt. Im Vorfeld zu diesem Turnier und sportlichen Höhepunkt der Fußballabteilung der BSG fanden zwei Vorbereitungsspiele statt, die beide verloren wurden. So spielte man am 19. April in Lenderscheid gegen die Betriebsportmannschaft der Fa. Haaß-Bau und verlor bei widrigen Platz- und Wetterverhältnissen 4 : 7. Etwas besser machte man es dann am 10. Mai in Freudenthal, wo man gegen die dortige AH-Mannschaft zwar mit 0 : 1 verlor, jedoch eine ausreichend große Anzahl Chancen auf einen oder mehrere Treffer zum Teil kläglich vergab. Unter diesen Vorrausetzungen wollte man beim Hessentag folgende Ziele erreichen, keine Verletzungen, Spaß haben und wenn möglich sportlich erfolgreich sein.

Der Spielplan hatte uns in eine Gruppe mit dem Werra-Meißner-Kreis, dem Hochtaunuskreis und dem Landkreis Kassel gelost, in der wir mit 4 Punkten und 3 : 3 Toren am Ende den 3. Platz erreichten und somit wieder leider knapp in der Vorrunde gescheitert sind.

Schwalm-Eder-Kreis gegen Werra-Meißner-Kreis 1:0 Im ersten Gruppenspiel lag der Fokus auf einem guten Start in Turnier, d. h. man wollte nicht verlieren. Dementsprechend hat man mit einer geordneten Defensive begonnen und versucht den Ball in den eigenen Reihen zu halten. So hatte man den Gegner gut im Griff und kam etwa zur Hälfte der Spielzeit durch einen Kopfball von Kevin Uloth nach einer überragenden Flanke aus dem Halbfeld von Robin Prang zur verdienten 1:0 Führung. Wer jetzt gedacht hätte, dass diese Führung zur Sicherheit der Jungs aus dem Schwalm-Eder-Kreis beitragen würde sah sich getäuscht, denn statt Ball und Gegner laufen zu lassen, suchte die Mannschaft ihr Heil in der kompletten Offensive. Zwar kam man dadurch zu weiteren Chancen, jedoch war man, das Deckungsaufgaben vernachlässigt wurden auch anfällig für Konter. So war es der schlechten Chancenverwertung und dem wieder einmal guten Torwart Mirko Ringat zu verdanken, dass die knappe Führung auch zum Abpfiff bestand hatte.

Hochtaunuskreis gegen Schwalm-Eder 1:1 Im zweiten Spiel hatten es die Mannen aus dem kurhessischen Bergland dann mit der Truppe aus dem Hochtaunuskreis zu tun, die in den letzten Jahren immer gute Platzierungen beim Hessentagturnier eingefahren hatte. In diesem Spiel auf Augenhöhe ging die Mannschaft der BSG durch einen Konter über Julian Lattka durch einen Treffer im Nachsetzten durch Lukas Heil in Führung. Leider gelang es der Mannschaft nicht diesen Vorsprung zu halten, denn quasi im Gegenzug kam die Mannschaft von Hochtaunus zum Ausgleich. Nach weiteren Chancen auf beiden Seiten, musste man sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden geben. Nach diesen Ergebnissen stand fest, dass das Spiel gegen die Kollegen aus dem Landkreis Kassel über das Weiterkommen entscheiden würde.

Schwalm-Eder-Kreis gegen Landkreis Kassel 1:2 In diesem „Entweder/Oder-Spiel“ gegen die Nachbarn kam der Schwalm-Eder-Kreis besser ins Spiel. Mit einem Tor, Marke „Tor des Monats“ vom rechten Strafraumeck brachte Manuel Knott die BSG in Führung. Doch wie schon im Spiel vorher konnte diese nicht lange gehalten werden und der Landkreis Kassel glich aus. Dieses Ergebnis hätte dem Schwalm-Eder-Kreis zum Weiterkommen gereicht, aber ein unglückliches Gegentor in den letzten Spielminuten sorgte auch in diesem Jahr für das frühe Ausscheiden aus dem Turnier.

Zwar bestand noch die theoretische Chance das Viertelfinale mit 5 Punkten zu erreichen, jedoch taten der LK Kassel und der Hochtaunuskreis dem Schwalm-Eder-Kreis nicht den Gefallen das nötige Ergebnis zu erzielen, so dass wir traurig waren nicht zur Endrunde in Rehbergstadion nach Herborn fahren zu dürfen.

Doch wer die Mitglieder der BSG kennt, weiß dass die Trauer über das Ausscheiden nur von kurzer Dauer war, denn spätesten beim Besuch der Hessentagstraße kam wieder besserer Laune auf, zumal man sich dort beim Tauziehen oder beim Menschenkicker weiterhin sportlich betätigen konnte. Wie gewohnt pünktlich konnte dann die gesamte Truppe die Rückreise in den Schwalm-Eder-Kreis wieder antreten und von den 3 zu Beginn des Tages gesetzten Zielen (keine Verletzungen, Spaß und sportlicher Erfolg) konnten zwei erreicht werden, so dass auch diese Reise zum Hessentag auch wieder positiv zu bewerten ist.

IMG 6224

Für die BSG kamen zum Einsatz: Thorsten Hassenpflug, Mario Wissemann, Dirk Schnurr, Robin Prang, Michael Meichsner, Niklas Meckbach, Kevin Uloth, Lars Röse, Julian Lattka, Holger Raude, Lukas Heil, Jonas Schnurr, Manuel Knott, Sebastian Simon, Jonas Kix, Matthias Becker, Mirko Ringat, Christina Iber.


  • IMG-20160526-WA0001
  • IMG-20160526-WA0002
  • IMG-20160526-WA0003
  • IMG-20160526-WA0004
  • IMG-20160526-WA0007
  • IMG-20160526-WA0009
  • IMG-20160526-WA0010
  • IMG-20160526-WA0011
  • IMG-20160526-WA0012
  • IMG-20160526-WA0013
  • IMG-20160526-WA0016
  • IMG-20160526-WA0018
  • IMG-20160526-WA0019
  • IMG-20160526-WA0020
  • IMG-20160526-WA0024
  • IMG-20160526-WA0025
  • IMG-20160526-WA0026
  • IMG-20160526-WA0027
  • IMG-20160526-WA0028
  • IMG-20160526-WA0029
  • IMG_6224_
  • P1010452
  • P1010453
  • P1010454
  • P1010455
  • P1010456
  • P1010458