Gedruckt von Betriebssportgemeinschaft Schwalm-Eder-Kreis ©

Drucken

BSG in Polen 2016

Quo vadis? – Wohin gehst (läufst) du?

Bereits zum vierten Mal in Folge hat sich eine kleine aber feine Delegation der BSG des Schwalm-Eder-Kreises in den Partnerkreis Piowat Pilski aufgemacht, um dort am jährlich stattfindenden Halbmarathon in Pila teilzunehmen. Mit über 3.500 Startern ist dieser Lauf einer der größten seiner Art in Polen und hat einen hohen Stellenwert im Laufkalender der östlichen Nachbarn.

Nach einer staufreien, unproblematischen Anreise wurden wir am Gromada Hotel von unserem Begleiter und Dolmetscher Bernard in Empfang genommen. Diese Unterkunft, die  uns nun schon seit 3 Jahren mit seiner 70iger-Jahre Ostblockromantik fasziniert, ist durch ihre zentrale Lage optimaler Ausgangspunkt für alle weiteren Programmpunkte in Pila. Nach einer kurzen Zeit zum Akklimatisieren stand schon der erste Programmpunkt auf der Agenda. Auf Einladung des Landrates fuhr man zu einem Seerestaurant, wo sich neben dem Landrat, Kreisvorständen und Mitarbeitern aus der Kreisverwaltung auch unsere polnischen Lauffreunde aufhielten. Der weitere Abend war dann geprägt durch politischen, sozialen und kulturellen Austausch, bei dem man sich trotz aller Sprachbarrieren immer vertrauter wurde.  


Das schon traditionelle Ausflugsprogramm am Samstag führte uns in diesem Jahr nach Ujście. Dort hatte man von einem Aussichtsturm einen hervorragenden Weitblick in die Woiwodschaft Großpolen. Nach einer kurzen Besichtigung der Kirche „Mutter Gottes vom Rosenkranz“ wurde der historische Kreuzweg mit seinen 14 Altären besichtigt. Die neue Freizeitattraktion am Ufer der Netze (Noteć) war das nächste Ziel der Ausflugstour. Dort hat man im letzten Jahr einen Bootsanleger, einen Kanuverleih, einen Kletterturm und weitere Freizeitaktivitäten gebaut, um die schöne Landschaft für eine touristische Nutzung zu erschließen. So finden Naturfreunde, Angler und andere Wassersportler nahezu ideale Bedingungen für einen erlebnisreichen Urlaub vor.
Ein weiteres kulturelles Highlight wartete dann am Abend auf die Delegation des Schwalm-Eder-Kreises, denn zum Tag des Buches wurde von Amts- und Würdenträgern aus Pila, unter anderem dem Landrat, aus dem Buch „Quo Vadis“ des polnischen Schriftstellers Henryk Sienkiewicz vorgelesen. Diesen Genuss konnte man sich als gute Gäste nicht entgehen lassen, obwohl ehrlich gesagt die erworbenen Sprachkenntnisse nicht annähernd ausgereicht haben, um überhaupt irgendetwas verstehen zu können. Anschließend startete man dann in die Rennvorbereitung, denn nach Startnummern Abholung und Pastaparty ließ man den Abend ruhig ausklingen, nicht ohne unzähligen polnischen Moskitos noch als Blutspender zu dienen.
Das Wetter am Morgen des Rennens verhieß nichts Gutes, denn es regnete in Strömen, doch rechtzeitig zum Start klarte es auf. Somit konnte man von idealen Laufbedingungen sprechen, denn durch die Schauer hatten sich die schwülwarmen Temperaturen der Vortage abgekühlt. So schafften es die Läufer der BSG, voll aus dem Training kommend, den von den Trainern vorgegebenen Zeitplan einzuhalten und kamen gesund und munter ans Ziel. Bei der Nachbereitung des Laufes traf man dann auf die polnischen Läuferfreunde und stimmte sich bei dieser Gelegenheit gleich auf das nächste Treffen ein, denn in zwei Wochen werden 9 Läufer der 4 Runners Pila für die VHS Schwalm-Eder beim diesjährigen Kassel Marathon starten.
Nachdem die Koffer verladen waren machte man sich wieder auf die Reise in den Powiat Schwalm-Eder, wo man gegen Mitternacht gesund und müde wieder aus dem Bus stieg.

Bericht aus der Lokalpresse:

http://www.powiat.pila.pl/starostwo-powiatowe/aktualnosci/2466;niemcy-na-polmaratonie-w-pile-pilanie-na-maratonie-w-kassel

Fazit:

Die Laufgruppe der BSG und die 4 Runners Pila – eine bewegende Freundschaft …

 

Gedruckt von Betriebssportgemeinschaft Schwalm-Eder-Kreis ©