Gedruckt von Betriebssportgemeinschaft Schwalm-Eder-Kreis ©

Drucken

Trotz des Feiertags konnte die BSG auch in diesem Jahr wieder ein Team für den Drachenboot-Cup der hessischen Landkreise stellen. 20 Kolleginnen und Kollegen - unterstützt von unserer leichtgewichtigen Trommlerin Mariella - machten sich auch mit einigen Fans auf den Weg nach Rüsselheim. Dort angekommen fanden wir uns nach einem kurzen Spaziergang am Veranstaltungsgelände am Main ein, wo um 10 Uhr das Training des „SEK Drachenboot“ auf dem Programm stand. Nach einer sehr guten Einweisung des Steuermanns und einem Probepaddeln mit dem Drachenboot ging man anschließend frohen Mutes in die Pause vor den Rennen.

Im ersten Rennen bekamen wir dann einen anderen Steuermann zugewiesen und wir konnten eindrucksvoll beweisen, wie es nicht geht. Führungslos und ohne die richtige Ansprache des Steuermanns machten wir einen sehr schlechten Lauf und kamen mit der mit Abstand schlechtesten Zeit des Tages ins Ziel. Die Aussichten auf ein Weiterkommen ins kleine oder große Finale waren damit praktisch nicht mehr gegeben. Aber im zweiten Rennen konnten wir zeigen, wie lernfähig wir sind. Mit dem Steuermann des Trainings und mit einer überragenden Teamleistung konnten wir mit der viertbesten Zeit des Tages noch einen versöhnlichen Abschluss feiern.

Den Drachenboot-Cup gewann der Titelverteidiger vom Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Anschließend verbrachten die Teilnehmer noch ein paar schöne Stunden auf dem Hessentag.

Das diesjährige Drachenbootrennen hat gezeigt, worauf es ankommt. Mit einer echten Teamleistung ist es möglich, auch nach einer Niederlage noch sehr gute Leistungen zu bringen. Deshalb freuen wir uns schon, wenn wir im nächsten Jahr beim Drachenboot-Cup in Gießen wieder dabei sein können.

 

Gedruckt von Betriebssportgemeinschaft Schwalm-Eder-Kreis ©