Erfolgreicher Abschluss der AOK-Hallenturnierserie

AOK Hallenturnier

Beim 30. und letzten Hallenturnier der AOK in der Großsporthalle Homberg erzielte die Mannschaft der Kreisverwaltung einen Achtungserfolg. Im Feld der 12 teilnehmenden Mannschaften erreichte das Team zunächst die Zwischenrunde und in der Endabrechnung einen guten 7. Platz

Schon in der Vorrunde bekamen es die Aktiven um den einmal mehr sehr sicheren Torwart Michael Marx mit den späteren Zweit- und Drittplatzierten des Turniers, der Polizeidirektion Schwalm-Eder und der Mannschaft von AKH Katt Homberg, zu tun. Das erste Gruppenspiel gegen AKH Katt ging dem Spielverlauf entsprechend mit 0:2 verloren.

aok_hallenturnier_2010

Im zweiten Gruppenspiel zeigte sich bereits, dass mit der BSG der Kreisverwaltung Schwalm-Eder an diesem Tag zu rechnen war. Die Mannschaft der Bettenwelt, die zunächst sogar in Führung gegangen war, wurde leistungsgerecht mit 5:2 besiegt.

Im letzten Gruppenspiel hielt das Team mit Christoph Riedemann und Mario Wissemann in sicherer Abwehr dem Sturmlauf der Polizeiauswahl stand. Aber auch Holger Raude, Philipp Stirn und Florian Pietzner arbeiteten viel nach hinten, wobei gerade Florian Pietzner mit seiner Schnelligkeit auch nach vorne stets gefährlich blieb. Er war es auch, der nach dem 0:1 durch die Polizei fast im Gegenzug etwas überraschend ausgleichen konnte. Am Ende stand ein etwas glückliches, aber durchaus verdientes 1:1 auf der Ergebnistafel.

Damit hatte sich das Team um die Betreuer Hilmar Danz, Ralf Poser und Jörg-Thomas Görl, als bester Gruppendritter für die Zwischenrunde qualifiziert. Hier wartete nun der spätere Turniersieger, der FSV Efzetal, übrigens fast nur mit aktiven Fußballern der SG Wernswig/Waßmuthshausen/Lenderscheid/Caßdorf bestückt, auf unser Team. Der 2:1-Sieg der Efzetaler in diesem Spiel war letztendlich sicherlich verdient, doch auch dieses Ergebnis zeigt, dass der Rekordsieger! der AOK-Hallenturnierserie (7 Titel), die Kreisverwaltung Schwalm-Eder, sich in diesem Jahr endlich mal wieder als Gegner auf Augenhöhe präsentierte.

Die insgesamt 7 Tore erzielten Florian Pietzner (5) und Mario Wissemann (2). Mit dem gemütlichen Ausklang im DGH Hebel ging ein Stück BSG-Geschichte zu Ende, dass vielen sicherlich noch lange in bester Erinnerung bleiben wird.